Referenzen

Kleiner Ort feiert großen Zusammenhalt

  • Von Birgit Eckstein
  • Thüringer Allgemeine
  • 26.06.2016

Limlingerode. Am Samstag fand das 5. Dorffest von Limlingerode in der Kirche und vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt. Pfarrer Ehrhart Neubert ist stolz darauf, dass seine Kirchengemeinde keine ist, die schrumpft.

Dorffest in Limlingerode: Laura Engelmann, Norbert Klippstein, Carolin und Luisa Kramer (von links) gehörten zu den Solisten des Nachmittags in der Kirche.
Foto: Birgit Eckstein

Es wird wohl schwer ein anderer Ort im Landkreis zu finden sein, in dem christliche und politische Gemeinde so eng zusammenstehen, wie in Limlingerode. Und es wird wohl auch kaum eine andere Gemeinde geben, wo etwa Zweidrittel der Einwohner in der Kirche sind: Von den insgesamt 260 Einwohnern sind 180 Kirchenmitglieder. Pfarrer Ehrhart Neubert ist stolz darauf, dass seine Gemeinde keine ist, die schrumpft. Heute kommen sogar Leute, die früher nicht in die Kirche gegangen sind. Von den doch recht vielen Kindern, die in Limlingerode geboren werden, erhalten auch viele die Taufe.

Der Limlingeröder Oliver Gundlach begeisterte nicht nur an der Kirchenorgel, sondern war auch Überraschungsgast beim abendlichen Tanz.
Foto: Birgit Eckstein

Seinen Anfang genommen, hat dieser starke Zusammenhalt zwischen den Gemeinden vor fünf Jahren. 2011 wurde wurde die Kirche außen und innen renoviert. Schon während der Bauarbeiten feierten christliche und politische Gemeinde zusammen und seitdem werden bis auf das Schützenfest alle Limlingeröder Feste gemeinsam organisiert und gefeiert. Einer der Höhepunkte war dabei die Orgeleinweihung im vergangenen Jahr, nachdem das Instrument für 90.000 Euro renoviert wurde. Auch dabei zeigten sich alle Einwohner ungeheuer engagiert. Am Samstag fand nun das 5. Dorffest in der Kirche und vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt. Und wieder war der Platz gut gefüllt. Die Besucher kamen nicht nur aus Limlingerode, sondern auch aus den Nachbargemeinden. Die Eröffnung des Festes fand in der Kirche statt. Das Schüler- und Jugendorchester "Resonanz" der mobilen Musikschule "Tastenwelt" von Norbert Klippstein gestaltete den musikalischen Auftakt.

Während Marie am Ball ist, macht Leopold beim Dorffest in Limlingerode Seifenblasen.
Foto: Birgit Eckstein

Vierzehn Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren begeisterten das Publikum mit Musik von Schlager über Gospel bis hin zu Klassik. Ob die Titelmusik der Olsenbanden-Filme oder die "Ode an die Freude" erklang, das Orchester und die Solisten – die alle aus Limlingerode und der näheren Umgebung kamen – wussten zu überzeugen. Im Anschluss feierten Jung und Alt vereint unter freiem Himmel mit Kaffee und Kuchen sowie Kinderanimation weiter. Eine Lichterandacht in der Kirche und ein Open-Air-Tanz mit Live-Musik rundeten den Tag ab. Bereits am 14. Juli wartet das nächste große Ereignis auf die Limlingeröder. Beim Gastspiel des Thüringer Orgelsommer gibt der Organist der Danziger Marienkirche ein Konzert. Und am 26. August findet ein großes Volksliedersingen, verbunden mit kurzen Lesungen von fünf lebenden und verstorbenen Dichtern aus Limlingerode, statt.

Zitat des Artikels »Kleiner Ort feiert großen Zusammenhalt« einschließlich der zugehörigen Bilder mit freundlicher Genehmigung der
© Thüringer Allgemeinen.
Danke


Richtig Sommer im Duderstädter Stadtpark

  • Von Nadine Eckermann
  • Eichsfelder Tageblatt
  • 30.08.2015

Die Frage „Wann wird‘s mal wieder richtig Sommer?“ zu beantworten, fiel „Silvie & Norbert“ am Sonntag im Stadtpark nicht schwer: Mehr Sommer als bei der Veranstaltung im LNS-Kultursommer ging beinahe nicht.

Silvie-Buthut-Norbert-Klippstein-im-Duderstaedter-Stadtpark

„Weiße Rosen aus Athen“: Meinhardt als Nana Mouskouri. © NE

Duderstadt. Dennoch eröffnete das Duo mit dem gleichnamigen Rudi-Carrell-Lied. „Jetzt haben wir den Sommer heraufbeschworen“, mutmaßte Norbert Klippstein angesichts der Hitze auf und vor der Bühne und ließ passend „Bacardi Feeling“ als nächsten Titel folgen. Während er am Keyboard begleitete, lieferte Silvie Meinhardt den Glockenklängen Gesang.

„Que sera“ brachte die ersten Reihen der rund 100 Gäste trotz der Hitze schon bald ins Schunkeln, bei „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ klatschten Zuhörer bis in die hinteren Reihen hinein. „Du kommst mir ganz nah“, sang sie, er warf „aber nicht bei dem Wetter“ ein - auch für Animation und Moderation sind die Unterhaltungsmusiker aus Beuren & Bad Sachsa bekannt. Dabei boten sie ein charmantes Wechselspiel zwischen Neckerei und Flirt, das Spezialgebiet Meinhardts: Sie sang im Jahr 2000 den „Keiner macht mich mehr an“-Joghurt-Werbe-Jingle, ist im Internet zu lesen.

KULTURSOMMER IM STADTPARK DUDERSTADT

image01image02image03image04image05image06image07image08image09image10image11image12image13image14image01image02image03image04image05image06image07image08image09image10image11image12image13image14image01image02image03image04image05

..zum vergrößern Bilder anklicken. © NE

Heute macht sie Klippstein – nur für die Bühne – an. Und natürlich das Publikum, das den Nachmittag unter Sonnenschirmen im Stadtpark verbrachte. Mal im Nana-Mouskouri-Kostüm, mal als Amy Winehouse verkleidet zeigte sich Meinhardt im zweiten Teil des Konzertes, während Klippstein unter anderem einen Stepptanz aufführt und im langen Ledermantel Joe Cockerspaniel gab.


Zitat des Artikels »Richtig Sommer im Duderstädter Stadtpark« einschließlich der zugehörigen Bilder mit freundlicher Genehmigung © Eichsfelder Tageblatt. Danke

Kultursommer Duderstadt

Referenzliste

  • C.V. Tiedemann Agentur Hamburg
  • Parkhotel Schloss Hohenfeld Münster
  • Victor's Residence Hotel Teistungenburg
  • Traupes Tenne Harriehausen
  • Novotel Hildesheim
  • CCH-SAS Radison Hamburg
  • Curio Haus Hamburg
  • Hilton Hotel Weimar
  • Hapimag Braunlage
  • Best Western Premier Vital Hotel Bad Sachsa
  • Hotel Drei Rosen Worbis
  • u.v.a. mehr .........